Palast der Barone

SAC-B-048

Meine Geschichte ist die des Hauses von San Cassiano.
Man weiß nämlich nicht, ob das alte Kastell, bei dem es sich wahrscheinlich um einen Turm zur Verteidigung der Bevölkerung handelte, an derselben Stelle stand wie heute oder in unmittelbarer Nähe...

Meine Geschichte ist die des Hauses von San Cassiano.
Man weiß nämlich nicht, ob das alte Kastell, bei dem es sich wahrscheinlich um einen Turm zur Verteidigung der Bevölkerung handelte, an derselben Stelle stand wie heute oder in unmittelbarer Nähe.
Mein Bau dürfte auf das 18. Jh. zurückgehen, als Giuseppe Frisari das Lehen von San Cassiano von den Lubelli erwarb, die den Baronstitel trugen. Die Frisari waren die letzten Feudalherren von San Cassiano sowie meine letzten Besitzer.
Ein bogenförmiger Eingang mit zwei sich verjüngenden Säulen an den Seiten führt in den Hof, während man durch eine Tür in einem zweiten Bogen in einige Säle gelangt, in denen sich heute ein Geschäft befindet.
Der Hof ist rechteckig, und sein linearer Aufbau wird durch ein Gebäude durchbrochen, das höher ist als der Rest des Komplexes.
An der Seite des Hofes gegenüber vom Eingang befindet sich eine Tür mit dem Wappen der Frisari darüber, von der man in einige der Innenräume gelangt.
Die Kapelle im Inneren ist der Madonna del Carmine geweiht und zeigt Fresken mit Pflanzenmotiven, symbolische Gegenstände, “das Wappen Frisari Capece, Familien, die sich durch die Heirat zwischen Giuseppe Frisari und Aurora Capece miteinander verbanden.“
Eine dreibogige Loggia, die mit Groteskenmotiven dekoriert ist, geht nach hinten auf den Garten.
Heute ist hier die Stadtverwaltung des Ortes untergebracht.

Latitudine 40° 3'23.38"N
Longitudine 18°20'3.11"E

Entdecken

Verwandte Artikel

Wie andere unterirdische Kultplätze im Salento bin auch ich Teil eines Systems von Felssiedlungen, das wiederum in den Zusammenhang der mittelalterlichen Landbesiedlung eingebettet ist.Ich bin nur ein paar Schritte von der Piazza Cito entfernt...

Ich befinde mich an der Via del Crocefisso an einer leichten Böschung an derselben Stelle, an der auch die alte Hauptkirche stand, die dem Heiligen Cassianus geweiht war. Von dieser Kirche ist im Bericht vom Bischofsbesuch von 1522 die Rede, wie auch auch in den früheren Berichten, wo sie als...

Ich bin im Rahmen eines Projekts zur Raumordnung erworben worden, das die Bezeichnung “Parco Paduli tra ulivi, pietre e icone” (“Paduli-Park zwischen Oliven, Steinen und Ikonen”) trägt, an dem 2011 die zehn Gemeinden teilgenommen haben, die zum Parco dei Paduli gehören. Ich bin der Ort...

Ich bin die Infrastruktur, auf der die Idee des Multifunktionalen Landschaftsparks der Paduli aufbaut.Die Wiedergewinnung meines engmaschigen Wegenetzes, das die Verbindung zwischen einzelnen Landgütern herstellte, hat das Ziel, die ländlichen Gebiete, die zum Park gehören...