Landwirtschafts- und Bienenzuchtpark “Antonio und Adriana Rini”

SAC-B-040

Unter diesen Bäumen ruhte sich einst der Ingenieur Antonio Rini aus, Bruder des Arztes Gaetano Rini, des eklektischen Besitzers des Gebäudes gegenüber der Kapelle der Madonna del Carmine an der gleichnamigen Straße...

Unter diesen Bäumen ruhte sich einst der Ingenieur Antonio Rini aus, Bruder des Arztes Gaetano Rini, des eklektischen Besitzers des Gebäudes gegenüber der Kapelle der Madonna del Carmine an der gleichnamigen Straße.
Ursprünglich aus Spongano stammend, aber der Arbeit wegen nach Bari versetzt, gab er niemals sein großes Interesse an der Bienenzucht auf. Die steinernen Bienenhäuser sind mindestens seit dem 16. Jh. eine Besonderheit der salentinischen Architektur, wobei die Bienenstöcke häufig über das Land verteilt waren und, wie in diesem Fall, geschützt unter einigen Bäumen standen.
Fast immer bestehen sie aus Quadern aus lokalem Stein von etwa 75 mal 25 cm, die auf der ganzen Länge im Inneren hohl sind. Auf der Unterseite sind sie mit entsprechend zugeschnittenen Platten verschlossen, die mit Kalk und Asche oder einfach mit nasser Erde versiegelt sind. An der Oberfläche sind sie mit ähnlichen Platten verschlossen, die aber herausnehmbar sind.
Heute bin ich Eigentum der Stadt und diene Kulturveranstaltungen.

Entdecken

Verwandte Artikel

Ich bin die grüne Lunge von Spongano, eine Ansammlung alter Olivenbäume auf der Anhöhe, die sich von Spongano nach Castiglione d’Otranto hinzieht.Erzählt wird, dass gerade hier Flüchtlinge, die aus Vaste oder Castro kamen, Aufnahme fanden, die später die kleine Stadt Spongano gründeteten...

Ich heiße “Mammanu” nach dem Spitznamen der Familie, der ich gehörte, im Dialekt von Lecce; dies ist ein Name, der sich auf die Tätigkeit als Hebamme, die mammana, bezieht. Der Name der Straße, in der ich mich befinde, via Borgo Orto Preti, bezieht sich hingegen auf den Besitz des Kapitels der...

In der Vergangenheit trug ich nicht nur die Uhr, sondern war auch der Ort, an dem man die öffentlichen Belangen diskutierte, die Gemeindeverwaltung von Spongano, wie eine alte Inschrift bezeugt...

Die Wasserversorgung erfolgte schon immer über Brunnen, welche die natürlichen Wasseradern ausnutzten, die sich an wasserundurchlässigen Schichten gebildet hatten.Das Regenwasser höhlt langsam den Kalkstein, sowohl an der Oberfläche als auch durch Infiltration...

Die Menhire, vertikale Steinblöcke unterschiedlicher Höhe, die im Allgemeinen nicht größer als 5 m sind, werden auch “pietrefitte” genannt. Man nimmt an, dass sie religiösen Zwecken dienten oder mit Fruchtbarkeitsriten in Zusammenhang standen...