Öffentliche Zisterne “Sterne nove”

SAC-B-039

Die Wasserversorgung erfolgte schon immer über Brunnen, welche die natürlichen Wasseradern ausnutzten, die sich an wasserundurchlässigen Schichten gebildet hatten.
Das Regenwasser höhlt langsam den Kalkstein, sowohl an der Oberfläche als auch durch Infiltration...

Die Wasserversorgung erfolgte schon immer über Brunnen, welche die natürlichen Wasseradern ausnutzten, die sich an wasserundurchlässigen Schichten gebildet hatten.
Das Regenwasser höhlt langsam den Kalkstein, sowohl an der Oberfläche als auch durch Infiltration. So bilden sich im Laufe von Jahrtausenden unterirdische Kanäle unterschiedlicher Größe. Diese Eigenschaft der Gegend hat die Ansiedlung lokaler Bevölkerung in der Nähe der Wasseradern begünstigt, an denen man besonders leicht Wasser entnehmen kann. Trotzdem ist es in Zeiten großer Dürre erforderlich gewesen, das Regenwasser bis zum letzten Tropfen zu nutzen.
Im trockenen Sommer von 1880 beschloss der Stadtrat von Spongano, mich errichten zu lassen: eine große öffentliche Zisterne mit zwei Zugängen, die bis zum Frühling 1881 fertig sein sollte.
Der Zweck war es, Regenwasser von der Decke der Hauptkirche zu sammeln, das so vor Erde und Verschmutzungen geschützt war, um es als Trinkwasser zu verwenden; dieses Wasser wurde zusätzlich in zwei Auffangbecken mit Schächten in der Via Chiesa gereinigt, die mittlerweile geschlossen sind und in denen das Wasser gefiltert wurde, bevor es bei mir ankam.
Dieses Bauprojekt wurde in die Tat umgesetzt, und so hatte die Gemeinde Spongano die Möglichkeit, einmal am Tag Wasser zu holen, wobei sie von Aufsehern der Stadtverwaltung kontrolliert wurden.
Ich wurde bis in die 50er Jahre des 20. Jahrhunderts benutzt, als man mich durch öffentliche Brunnen ersetzte.

Entdecken

Verwandte Artikel

Ich bin die grüne Lunge von Spongano, eine Ansammlung alter Olivenbäume auf der Anhöhe, die sich von Spongano nach Castiglione d’Otranto hinzieht.Erzählt wird, dass gerade hier Flüchtlinge, die aus Vaste oder Castro kamen, Aufnahme fanden, die später die kleine Stadt Spongano gründeteten...

Ich heiße “Mammanu” nach dem Spitznamen der Familie, der ich gehörte, im Dialekt von Lecce; dies ist ein Name, der sich auf die Tätigkeit als Hebamme, die mammana, bezieht. Der Name der Straße, in der ich mich befinde, via Borgo Orto Preti, bezieht sich hingegen auf den Besitz des Kapitels der...

In der Vergangenheit trug ich nicht nur die Uhr, sondern war auch der Ort, an dem man die öffentlichen Belangen diskutierte, die Gemeindeverwaltung von Spongano, wie eine alte Inschrift bezeugt...

Unter diesen Bäumen ruhte sich einst der Ingenieur Antonio Rini aus, Bruder des Arztes Gaetano Rini, des eklektischen Besitzers des Gebäudes gegenüber der Kapelle der Madonna del Carmine an der gleichnamigen Straße...

Die Menhire, vertikale Steinblöcke unterschiedlicher Höhe, die im Allgemeinen nicht größer als 5 m sind, werden auch “pietrefitte” genannt. Man nimmt an, dass sie religiösen Zwecken dienten oder mit Fruchtbarkeitsriten in Zusammenhang standen...