Landschafts-und Kultursysteme
In den Landschafts- und Kultursystemen sind verschiedene lokale Einrichtungen zusammengefasst, deren Ziel die Nutzung und der gemeinsame Betrieb von Landschafts- und Kulturgütern wie Naturschutzgebieten, Kulturdenkmälern, Museen, historischen Theatern, Bibliotheken und Archiven ist.
Unterstützt werden sie dabei durch Partnerschaften zwischen öffentlichen Institutionen, Regionalparks, Naturschutzgebieten, Vereinen, Stiftungen und privaten Partnerorganisationen. Sie haben die Aufgabe, durch die Förderung einer integrierten Nutzung Kultur- und Landschaftsbereiche zu verwalten.

Management des Kulturerbes
Durch die Landschafts- und Kultursysteme fördern die Region Apulien und die lokalen Partnerschaften eine integrierte und dauerhafte Nutzung des Kultur- und Naturerbes der Gegend. Das Hauptinteresse der Landschafts- und Kultursysteme ist das Erbe selbst, ob es nun ein Kulturdenkmal oder Naturschutzgebiet ist oder einfach nur eine Attraktion, die einzigartige, besondere Eigenschaften hat. Hauptzweck ist die Wahrnehmung des einzelnen Guts als Teil eines umfassenderen Systems, das aus der Ferne oder insgesamt genutzt werden kann.

Ziele
Das Landschafts- und Kultursystem der Salentinischen Anhöhen (Serre Salentine) ist eines von 18 Landschafts- und Kultursystemen, die von der Region Apulien gefördert und durch die Achse IV, Aktionen 4.2.2 und 4.4.2 gefördert werden. Teilnehmer sind die Gemeinden von Poggiardo, Botrugno, Cursi, Maglie, Miggiano, Minervino di Lecce, Montesano Salentino, Nociglia, Ruffano, San Cassiano, Sanarica, Scorrano, Specchia, Spongano, Supersano und Surano. Dank der Koordinierung durch die Betreiberinstitution soll eine koordinierte und nachhaltige Nutzung der Güter erreicht werden, außerdem die Entwicklung, Rationalisierung und höhere Qualität der Dienstleistungen und der Aktivitäten, die mit der Nutzung des Erbes in Zusammenhang stehen. Ehrgeiziges Ziel ist es, an den teilnehmenden Orten die Beschäftigung und die Lebensqualität zu erhöhen.